Kategorie: Spielbericht

Cineplexx Blue Devils sind im Finale!

Cineplexx Blue Devils vs. Vienna Knights
28:27 (8:7 / 7:13 / 7:7 / 6:0)
Wetter: 24° leicht bewölkt
Zuschauer: 1.220

Die Cineplexx Blue Devils besiegen auf heimischen Boden die Vienna Knights mit 28:27 und fahren in zwei Wochen nach St. Pölten zum SIlverbowl gegen die Bratislava Monarchs.

Über 1000 Fans haben sich bei perfektem Wetter im Herrenriedstadion eingefunden und diese wurden mit dem spannendsten Spiel der Saison belohnt. Nach einem Blitzstart gingen die Cineplexx Blue Devils früh mit einem Touchdown in Führung. Die Two-Point-Conversion wurde erfolgreich verwandelt und so stand es 8:0 für die Hausherren. Die Antwort der Vienna Knights folgte allerdings zeitnah und so fanden die Wiener den Anschluss ihrerseits mit einem Touchdown zum Spielstand von 8:7 im ersten Quarter.

Im zweiten Viertel ging das Spiel auf Augenhöhe weiter. So waren es zuerst die Devils werden den Vorsprung auf 15:7 ausbauten. Die Gäste aus Wien marschierten danach mit einer gewaltigen Effizienz über das Feld und verkürzten abermals auf 15:14. Den Cineplexx Blue Devils gelang es vor der Halbzeit nicht mehr zu punkten – mehr noch: Der Quarterback der Hohenemser hatte sich beim Versuch eines Touchdown Runs am Bein verletzt und musste fortan das Spiel von der Seitenlinie aus verfolgen.

Ohne den wichtigen Spielmacher der Devils, konterten dann die Knights und gingen vor der Halbzeit mit 15:20 in Führung.

Nach der Halbzeit war Alvaro Fadini wieder fit genug, als Spielemacher teilzunehmen. Dennoch erhöhten die Knights auf 15:27 ehe die Hohenemser zum Gegenangriff starteten und auf 22:27 verkürzten. Die angriffslustigen Hausherren machten weiter Druck mit langen Passen und starken Runs. Ein Touchdown wurde den Emsern aufgrund eines Holdings aberkannt und so ging es beim Stand von 22:27 in das letzte Viertel.

Wegen eines Personal Fouls / Fighting wurde Blue Devils Offense Liner #70 Tobias Biehl unter die Dusche geschickt. Dies hielt die Offense der Blue Devils aber nicht ab, weiter Druck zu machen und mit einem weiteren Touchdown die Führung mit 28:27 wiederzuerlangen, obwohl die Two-Point-Conversion nicht gelungen ist. Die Emotionen haben zu dieser Zeit den Höchststand erreicht, denn kurz später durften die Wiener eine empfindliche Strafe wegen eines Personal Fouls einfangen, welche die Blue Devils bis auf die 35 Yard Linie vorwärts spülte. Dann waren es die Devils wieder, welche sogleich ein Personal Foul begingen und sich wieder an der 50 Yard Marke wiederfanden. Der Drive endete für die Hohenemser mit einem überworfenen Pass. Die Knights waren nun wieder am Ball, wenn auch nur für kurze Zeit, denn der erste Wurf wurde von den Hohenemsern intercepted. Und so waren es die Hausherren, welche bei 6 Minuten Restlaufzeit und einem Punkt Vorsprung wieder in Ballbesitz waren. Die Chance konnten die Blue Devils allerdings nicht in Punkte verwerten. Der Drive der Knights wurde dann durch eine Interception zwei Minuten vor Schluss gestoppt und so war der Ball wieder bei den Blue Devils, welche noch 20 Yards vom Finaleinzug trennte. Kurz vor Schluss knieten die Cineplexx Blue Devils ab und sicherten sich so den Einzug in den SIlverbowl mit genau einem Punkt Abstand.

Cineplexx Blue Devils entscheiden Hitzeschlacht für sich

Cineplexx Blue Devils @ Salzburg Bulls
16:7 (3:7 / 0:0 / 0:6 / 0:7)
Wetter: 35° sonnig

Bei sonnigen 35° besiegen die Cineplexx Blue Devils die Salzburg Bulls und stehen damit im Halbfinale!

Das Ziel, die Playoffs zu erreichen wurde mehr als nur erfüllt. Obwohl eine Niederlage mit weniger als 20 Punkten Unterschied gereicht hätte, um in die Playoffs einzuziehen, haben die Cineplexx Blue Devils in Salzburg alles auf Sieg gesetzt und mit 16:7, in einem hart umkämpften Spiel unter glühender Sonne, gewonnen.

Die europäische Hitzewelle machte leider keinen Bogen um Salzburg und so wurden 35° auf dem Thermometer gemessen. Unter diesen schwierigen Bedingungen waren es die Salzburg Bulls, welche im ersten Quarter durch einen Touchdown mit 7:0 in Führung gegangen sind. Die Blue Devils antworteten dann kurze Zeit später mit einem Field Goal und verkürzten auf 7:3. Im punktelosen zweiten Quarter waren es die Defense Teams beider Mannschaften, welche keine Punkte zuließen. Sowohl die Blue Devils, als auch die Salzburg Bulls konnten ihre Chancen nicht verwerten und so ging es beim Stand von 7:3 für die Salzburg Bulls in die Kabinen.

In der zweiten Spielhälfte waren es die Hohenemser, welche Ausdauer und Kraft bewiesen. Auf die zwei Touchdowns der Emser konnten die Salzburger nicht mehr reagieren und beim Endstand von 16:7 für die Cineplexx Blue Devils wurden die Spieler von der Hitze erlöst. Da sich die Telfs Patriots schon für das Halbfinale qualifiziert haben, ging der fehlende Playoff Platz verdienterweise an die Blue Devils.

Im Parallelspiel haben die Telfs Patriots die Tabellenführung durch eine knappe Niederlage gegen die stark auftretenden Swarco Raiders JV an die Cineplexx Blue Devils verloren. Die Hohenemser beenden die reguläre Saison auf dem ersten Platz in ihrer Conference und sicherten sich so das Heimrecht für das Halbfinale. Das Halbfinalspiel wird in zwei Wochen im Herrenriedstadion gegen die tabellenzweiten der anderen Konferenz, den Vienna Knights, stattfinden.

Cineplexx Blue Devils können sich nur noch selbst schlagen

Cineplexx Blue Devils vs. Swarco Raiders JV
28:14 (6:0 / 15:6 / 0:8 / 7:0)

Nach vier Siegen in Folge stehen die Cineplexx Blue Devils mit einem Fuß in den Playoffs. Schlagen können sie sich nur noch selbst.

Die Voraussetzungen für das letzte Heimspiel vor den Playoffs war klar: Mit einem Sieg über die Swarco Raider JV aus Tirol würde der zweite Tabellenplatz gehalten werden und die Playoff-Teilnahme quasi gesichert werden.

Beide Mannschaften fanden dann auch bei bestem Football-Wetter schnell ins Spiel. Konnten zuerst die Drives auf beiden Seiten gestoppt werden, waren es die Blue Devils, welche als erstes anschreiben konnten: 6:0 durch Touchdown ohne Extrapunkt.

Im zweiten Viertel wurde der fehlende Extrapunkt, mit einer Two-Point-Conversion nach erfolgreichem Touchdown, korrigiert. Stand 14:0 für die Hohenemser. Die stark spielenden Raiders JV antworteten sogleich mit einem Touchdown. Der Extrapunkt wurde spektakulär durch die Hohenemser Verteidigung abgewehrt. Mit einem gewagten Wurf in die Mitte ergatterten die Gäste dann durch eine Interception den Ball. Der erspielte Drive konnte aber von den Tirolern nicht verwertet werden, weil sie auch den Ball durch eine Interception verloren. Die Hausherren verwerteten diese Möglichkeit im Gegensatz zu den Gästen jedoch postwendend zum Halbzeitstand von 21:6.

In der zweiten Hälfte wurde es nochmals spannend, als die Gäste zum Stand von 21:14 verkürzten. Auch ihre Two-Point-Conversion korrigierte den fehlenden Extrapunkt des letzten Touchdowns. Einige Male waren es noch die Gäste, welche in der Endzone der Blue Devils anklopften. Die starke Defense der Emser ließ aber keine weiteren Punkte zu. Ein letzter Touchdown kurz vor Schluss markierte dann den Endstand von 28:14.

Nächste Woche reisen die Cineplexx Blue Devils in die Mozartstadt zum letzten Spiel der regulären Saison. Die Zeichen stehen voll auf Playoff-Teilnahme. Selbst mit einer Niederlage wären die Cineplexx Blue Devils qualifiziert, sollte die Punktedifferenz nicht 20 Punkte übersteigen. Unter diesen Voraussetzungen können sich die Cineplexx Blue Devils nur noch selbst schlagen.

Cineplexx Blue Devils auf der Jagd nach den Playoffs

Cineplexx Blue Devils vs. Salzburg Bulls
39:19 (7:13 / 14:0 / 11:6 / 7:0)

Nach anfänglichen Schwierigkeiten im ersten Quarter, siegten die Cineplexx Blue Devils recht deutlich.

„Aller Anfang ist schwer“ hätte das Motto der Begegnung zwischen den Salzburg Bulls und den Cineplexx Blue Devils lauten können. Ein völlig verpatzter Punt und ein berührter und somit freier Ball führten zur frühen Führung der Gäste. Der Touchdown durch Quarterback Alvaro Fadini und ein geblockter Extrapunkt führe zum 7:13 Zwischenstand nach dem ersten Viertel.

Obschon das Ergebnis zugunsten der Gäste aus Salzburg war, waren es die Hausherren, welche den Ton angaben – wenn auch nicht ganz fehlerfrei. Hätten die Blue Devils keine Fehler zugelassen, hätten die Salzburg Bulls kaum Chancen gehabt zu punkten.

Mutig ging es dann im zweiten Quarter weiter. Die Blue Devils verwandelten einen vierten Versuch zu einem Touchdown und punkteten vor der Halbzeit auch noch ein weiteres Mal.

In der zweiten Spielhälfte ließen die Devils den Gästen nur noch einen Touchdown zu, punkteten selber allerdings zweimal durch Touchdowns und einem Fieldgoal.

Nach dem Spiel zeigte sich Tyler Harlow, Head Coach der Cineplexx Blue Devils zuversichtlich:

„Wir haben heute eine starke Leistung gezeigt und uns eine gute Voraussetzung geschaffen, die Playoffs zu erreichen. Durch den Sieg gegen die Salzburg Bulls ist das Team nun einen Schritt voraus. Dies gilt es jetzt zu verwerten.“

Tyler Harlow, Head Coach der Cineplexx Blue Devils

Das nächste Heimspiel findet bereits diesen Sonntag gegen die Swarco Raiders JV statt.

Die Blue Devils schlagen die Nummer 1

Am Samstag starteten die drittplatzierten Cineplexx Blue Devils ihre Reise ins Tirol um die erstplatzierten Telfs Patriots herauszufordern. Die beiden Teams haben sich zuvor in der ersten Spielwoche gegenübergestanden wobei die Patriots einen 47:18 Sieg einfahren konnten.

In einem eng umkämpften Spiel konnten die verletzungsgeschwächten Blue
Devils mit einem 21:20 Sieg die Revanche perfekt machen. Den Blue Devils
ist es von Anfang an gelungen das Laufspiel des Gegners zu stoppen und sie zum passen zu zwingen. In der Offensive konnten sich die Blue Devils auf ihre physisch starke Offensive Line verlassen und den Ball mittels Laufspiel, und falls notwendig mittels Passspiel, vorwärts bringen.

Der Quarterback Alvaro Fadini erzielte selbst zwei Touchdowns und konnte mit einem Pass auf Mike Steffani einen weiteren Touchdown-Pass verbuchen. Im dritten Quarter konnten die Blue Devils mit einer erfolgreichen 2 Point Conversion und dem finalen Spielstand von 21:20 in Führung gehen. Im Anschluss konnte die Defense der Devils die Offense der Patriots in Schach halten, wobei die Patriots kurz vor Schluss noch die Möglichkeit hatten mit einem Field Goal in Führung zu gehen, diese aber nicht verwandeln konnten. Im Anschluss konnten die Devils die 21:20 Führung über die Zeit bringen und das Spiel gewinnen.

Nächste Woche treffen die Blue Devils auf die Salzburg Bulls zum Spiel um
Platz 2 in der Tabelle. Das Spiel findet im Herrenriedstadion in Hohenems statt.